MECYNORHINA TORQUATA UGANDENSIS

Class Insecta
Order Coleoptera
Superfamily Scarabaeoidea
Family Scarabaeidae
Subfamily Cetoniinae
Genus Mecynorhina
Species Mecynorhina torquata
Subspecies Mecynorhina torquata ugandensis (Moser, 1907)
Distribution Afrotropical (Republic Democratic Congo, Uganda)
Dimension 45-85mm

Pers. Notiz Ende März 2017 bekam ich 10 Larven in L1 u. frühem L2 Stadium, welche ich in den ersten Wochen einzeln in kleine 250ml Becher mit 50/50 LWH/WFH Gemisch setzte. Um später keine Inzuchterscheinungen wie schlechtere Schlupfrate oder ganz einfach etwaige Farbvereinheitlichung zu forcieren, besorgte ich mir ein Monat später noch weitere 11 L2 Larven einer anderen Blutlinie, welche ich aber im Unterschied zum ersten Schwung gemeinsam in einer 18l Box FS-Box hielt. Beide unterschiedlichen Linien verhielten sich vom Wachstum her fast völlig ident, egal ob sie vereinzelt oder gemeinsam, mit LWH/WFH oder FS aufgezogen wurden. Wie es der Zufall so wollte, sind mir Ende Juni noch 15 L3 einer dritten japanischen Blutlinie reingerannt, wo ich dann auch nicht nein sagen konnte. Jetzt hatte ich insgesamt 36 Stk. aus drei unterschiedlichen Richtungen, alle in etwa mit dem gleichen Alter, was halbwegs erfolgreichen Paarungen unter den einzelnen Blutlinien möglich machen sollte. Zeitlich bedingt. Um eventuell etwas Größe zu gewinnen, wurden allen Larven einmal wöchentlich Proteine in Form von Fischfutter verabreicht, was auch durch die Bank dankbar angenommen wurde. Anfang September hatten dann die ersten L3 die magische 40g Marke geknackt und bereits Ende September durfte ich über die ersten Kokons aller drei Linien jubelieren. Jawohl. So in der Art hatte ich mir das vorgestellt.Weil ich wissen wollte, ob die Kokonzeitigungsbedingungen als vernünftig zu erachten waren, wurde nach 4 Wochen ein Kokon geöffnet und eine einwandfreie weibliche Puppe vorgefunden. Jetzt konnte ich mir sicher sein, dass alles halbwegs funktioniert und habe nur mehr abgewartet. Am 23.10 war das "geöffnete" Weibchen soweit und ich durfte mich über ein perfektes, fertiges Tier freuen, welches ein paar Tage später auch ausgefärbt war. Vor zwei Tagen ist dann auch das erste Männchen geschlüpft, womit ich mein erstes Paar beisammen hätte. Wöchentlich kommen jetzt immer mehr neue Kokons aller 3 Linien hinzu und ich kann mich in nächster Zeit sicherlich immer mal wieder über frisch geschlüpfte Imagos dieser herrlichen Rosenkäferart erfreuen. Gibt schlimmere Zukunftsprognosen... Falls Interesse besteht, kann ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in absehbarer Zeit einige Paare abgeben. Sollten neue Tiere schlüpfen, werden die Bilder selbstverständlich hier am Blog eine Bühne finden.   
HANG LOOSE & GOOD LUCK
GreeeZ
Sludge

Kommentare